Herzlich Willkommen

 
Unsere Geschichte

Der Musikverein „Harmonie“ feierte 2012 sein 100-jähriges Jubiläum. Dies verdanken wir in erster Linie den Männern, die im Jahre 1912 mit viel Idealismus, persönlichen und finanziellen Opfern, ihre Liebe zur deutschen Volksmusik bekundet haben. Anlaß war die Unterstützung einer Musikkapelle, die schon seit längerer Zeit bestand, und bei festlichen Anlässen ihr Können zum Besten gab. So wurde am 22. Dezember 1912 der Musikverein „Harmonie“ Königsbach mit 36 Mitgliedern gegründet.


Die 1. Vereinsleitung setzte sich wie folgt zusammen:

 

                   1. Vorstand           Friedrich Teuscher
                   2. Vorstand           Ernst Mall
                   Dirigent                Jakob Horldt
                   Schriftführer         Ernst Kossmann
                   Kassier                 Wilhelm Kastner
                   dazu 5 Beisitzer     Ludwig Engel
                                               Wilhelm Hoch
                                               Karl Dürrler
                                               Ernst Würz
                                               Johann Kraus
                   Vereinsdiener        Ludwig Griebel

 

In den folgenden Jahren wurde mit viel Mut und Entschlossenheit, trotz vieler Rückschläge und Schwierigkeiten, das gesetzte Ziel erreicht, indem die Musiker- und Mitgliederzahl beständig wuchs.

Zahlreiche Veranstaltungen wurden abgehalten und man besuchte auch Musikfeste in benachbarten Orten.

Im Dezember 1914 übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden Daniel Kraus, und als Dirigent wurde Eduard Wolf aus Pforzheim berufen.

Diese hoffnungsvolle Entwicklung wurde durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges jäh unterbrochen, insgesamt kehrten 26 Mitglieder nicht mehr in die Heimat zurück.

Im Jahre 1918/19 setzte das Vereinsleben langsam wieder ein. Der Verein konnte sich wirtschaftlich, kulturell und kameradschaftlich wieder gut entwickeln.

Folgende Männer übernahmen in den nächsten Jahren die Führung des Vereins:

                  

                   1920-1925             Christian Schwegler

                   1925-1926             Robert Schaudt

                   1926-1953             Eugen Föller

 

Als Dirigenten waren tätig:

 

                   1919-1921             Wilhelm Kauselmann, Ersingen

                   1921-1925             Ludwig Kastner, Königsbach

                   1925-1961             Willi Braun, Pforzheim

 

Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Eugen Föller und Dirigent Willi Braun, fand vom 2.-4. Juli 1927 das 15jährige Jubiläum, verbunden mit der Fahnenweihe und einem Preispokalspiel, statt.

Durch die Veranstaltung von Konzerten, Unterhaltungs- und Familienabenden, Besuchen von auswärtigen Musikfesten usw. erfreute sich der Verein großer Beliebtheit.

Wie fast allerorts, wurde das Vereinsleben durch die unheilvollen Kriegsjahre 1939-1945 nun zum zweiten Male fast völlig zerstört, und wieder war der Verlust von aktiven und fördernden Mitgliedern zu beklagen.

Erst im Jahre 1948 gelang es, den Verein wieder aufleben zu lassen, und so konnte man vom 2.-4. Juli 1951 das 40jährige Bestehen, verbunden mit dem 3. Bezirksmusikertreffen des Bezirks Pforzheim-Mühlacker, feiern. Nach einem Übergangsjahr 1953/54 mit August Kastner als 1. Vorsitzenden, übernahm August Bauer dieses Amt.

Unter seiner Regie und dem Dirigenten Hans Mattern, fand vom 28.-30. Juli 1962 ein Bezirksmusikertreffen, verbunden mit dem 50jährigen Jubiläum, statt.

Danach trat erneut ein Wechsel in der Vereinsführung ein. Adolf Mall übernahm 1963 das Amt des 1. Vorsitzenden, während Paul Gießer aus Mühlacker Dirigent wurde.

Nach 3jähriger Tätigkeit für unseren Verein wurde er im Jahre 1966 von Erich Schmidt abgelöst. Im selben Jahr wurde eine einheitliche Kleidung aller Musiker angeschafft.

Das 60jährige Bestehen des Vereins wurde vom 7. - 10. Juli 1972 mit einem Bezirksjugendtreffen mit Kritikspiel gefeiert.

Im Januar 1975 übernahm der langjährige Schriftführer Werner Neumann das Amt des 1. Vorsitzenden. Fast gleichzeitig konnte mit Roy Hendrik aus Pforzheim ein neuer Dirigent verpflichtet werden. Unter seiner Stabführung entwickelten sich unser Blasorchester sowie unsere Jugendorchester zu weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Klangkörpern.

Im August 1980 nahm der Verein, unter der Regie des neu gewählten Vorsitzenden Eberhard Krause, am 1. Königsbacher Dorffest teil. Seither ist der Verein aus den Königsbacher Dorffesten nicht mehr wegzudenken.

Im Frühjahr 1991 beendete Roy Hendrik seine langjährige, erfolgreiche Tätigkeit beim Musikverein. Danach leitete Hans-Jürgen Schestag die Kapelle, bis der Verein im Oktober 1991 Joseph Boy als neuen Dirigenten verpflichten konnte.

Im 80. Jahr des Bestehens war dem Musikverein nicht nach feiern zu Mute. Nach der langjährigen Führung durch Eberhard Krause wurde Gerold Würz zum neuen Vorsitzenden gewählt, welcher jedoch nach kurzer Amtszeit zurück getreten ist.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung konnte Alexander Fabry als neuer Vorsitzender gewonnen werden. Unter seiner Stabführung wurde eine neue Satzung erarbeitet, und die Kapelle erhielt eine neue Uniform.

Am 27. April 1994 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen. Im selben Jahr übernahm unser heutiger Dirigent Rudi Jock die musikalische Leitung, der unserem großen Blasorchester über die letzten 18 Jahre und unserem Jugendorchester eine neue musikalische Qualität vermittelte.

Im Jahre 1998 übernahm Carmen Herz, zunächst als 2. Vorsitzende, ab 2000 als 1. Vorsitzende die Führung des Vereins. Im Mai 2000 mußte der Verein schweren Herzens sein langjähriges Probelokal im Ortskern verlassen welches dem Rathausneubau weichen musste. Wir bezogen daraufhin Räumlichkeiten im Sportzentrum Plötzer. Die Suche nach anderen zentraleren Räumlichkeiten war leider bis heute nicht erfolgreich.

Im März 2002 feierte der Verein sein 90jähriges Bestehen mit einem Kirchenkonzert in der ev. Kirche in Königsbach.

Nach langjähriger Tätigkeit stellte Carmen Herz im Jahr 2010 Ihr Amt als Vorsitzende zur Verfügung.

Mit Christian Hamann konnte ein neuer Vorsitzender gewonnen werden. Unter seiner Leitung wurde das Großereignis „100 Jahre MVH“ angegangen.

Im Jahr 2011 wurde das traditionelle Maifest vom Steidig auf den Marktplatz verlegt, wodurch auch unsere älteren und gehbehinderten Freunde an der Blasmusik teilhaben können.

 

Feste Bestandteile des heutigen Vereinslebens sind die Probenwochenenden des großen Blasorchester und des Jugendorchester, Maifest, Oktoberfest, Jugendadventsfeier, Weihnachtskonzert sowie die Beteiligung am Königsbacher Dorffest. Die beiden Orchester wirken alljährlich bei zahlreichen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde Königsbach-Stein mit, wie z.B. Musikfesten, Jubiläen, Wertungsspielen und Feierlichkeiten örtlicher Vereine.

 

Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. So unternahmen wir in den vergangenen Jahren Ausflüge nach Haiterbach, Weer (Zillertal), Tiefenbach, Niederbrombach, Sasbachwalden, Speyer, Ottenhöfen,

Heimsheim, Mainz, an den Bodensee, in die Republik Zeutern und nach Tübingen.

 

Im Jubiläumsjahr 2012 präsentiert sich der Musikverein im Jugendorchester mit rund 25 und im großen Blasorchester mit rund 40 Musikerinnen und Musikern, im Alter von 9 bis 61 Jahren. Weiterhin befinden sich zusätzlich 13 Kinder- und Jugendliche in der Instrumental- bzw. Blöckflötenausbildung. Insgesamt zählt der Verein über 300 Mitglieder, davon 32 Ehrenmitglieder.

 

Viele Musiker und Gönner der Volksmusik, die in den 100 Jahren den Musikverein „Harmonie“ Königsbach unterstützt und ihm die Treue gehalten haben, konnten nicht namentlich genannt werden. Ihnen möchte die Vereinsführung auf diesem Wege herzlich danken.



Sie sind Besucher
vielen Dank, Ihr Musikverein Harmonie Königsbach